Projekt SEPL gestartet

Vernetzung und Analyse von Energiedaten – diese beiden Aspekte stehen im Fokus des am 1. September 2015 gestarteten Forschungsprojektes Smart Energy Platform (SEPL). Durch die Umstrukturierung der Energieversorgung etwa durch zunehmende dezentrale Einspeisung erneuerbarer Energien sowie durch modernste, sogenannte „intelligente Haustechnik“ (Smart Home) werden große Datenmengen erzeugt. Durch effiziente Analyse können diese Daten Auskunft über Bedarfe und Anforderungen der Energieverbraucher geben. In dem EU-geförderten Projekt SEPL arbeiten die beteiligten Wissenschaftler des Instituts für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. deshalb an der Entwicklung einer Plattform, welche Energiedaten zugänglich und, etwa im Hinblick auf die Entwicklung neuer Dienstleistungen durch KMU, verwertbar macht.